Die 3 Klassiker im Jobinterview

Sie sind im Bewerbungsverfahren schon so weit gekommen, dass Sie nun zum Bewerbungsgespräch gehen? Dann beachten Sie folgende Punkte, damit Sie in die Endrunde kommen und Sie sich Ihren Traumjob ergattern. Und haben Sie im Hinterkopf, dass Ihr Gegenüber Sie nicht in die Mangel nehmen möchte, sondern dass es darum geht Sie kennen zu lernen und herauszufinden, ob Sie auf die Stelle und in das Unternehmen passen. Genauso können Sie das Interview als Chance nutzen um herauszufinden, ob der Job wirklich der Richtige für Sie ist!

1. Na dann erzählen Sie mal was über sich

Der Klassiker der Bewerbungsfragen. Und hier gilt natürlich, dass Sie nicht ALLES über sich erzählen. Sie arbeiten schon 20 Jahre bei verschiedenen Arbeitgebern? Dann beginnen Sie nicht in Ihrer Schulzeit oder mit Praktika. Fokussieren Sie sich auf wichtige Stationen in Ihrem Lebenslauf, erfolgreiche Projekte und überlegen Sie sich vorab, was von Ihrer Erfahrung für Ihren potentiellen Arbeitgeber interessant sein könnte.

2. Stärken & Schwächen sind immer noch IN

Der Klassiker unter den Bewerbungsfragen ist immer noch gefragt! Machen Sie sich vorab Gedanken zu dieser Frage. Ihre Schwächen sollten Sie dabei so wählen, dass Sie diese im Gespräch bereits als „überwunden“ bzw. als insgeheime Stärken darstellen. Um Ihre Stärken auch ins richtige Licht zu rücken, sollten Sie diese jeweils mit kurzen Beispielen aus Ihrer bisherigen praktischen Erfahrung oder Ihrem privaten Engagement belegen und so den Vorteil für Ihren potentiellen neuen Arbeitgeber hervorheben. Beispielsweise geben Sie als Schwäche an, dass Sie gelegentlich zu viele Aufgaben gleichzeitig angehen, könnte dies auch zeigen, dass Sie sehr eifrig und motiviert arbeiten.

3. Haben Sie noch Fragen?

Machen Sie sich bereits im Vorfeld Gedanken über Fragen, die Sie an die Gesprächspartner und das Unternehmen haben. Hier informieren Sie sich dazu am besten auf der Unternehmenswebsite. Keine Fragen zu haben, lässt schnell auf Desinteresse schließen. Und wer sich nur nach Gehalt und Überstundenregelung erkundigt, wird nicht für „ernst“ genommen. Fragen Sie zum Beispiel „was die sehr guten Mitarbeiter im Unternehmen auszeichnet?“, „welche Weiterentwicklungsmaßnahmen gibt es?“, „warum ist die Stelle neu zu besetzen?“, „warum arbeiten Sie gerne hier?“, …

Und noch zwei Tipps:  

Sollten Sie das Gefühl haben, Ihr Gegenüber hegt Zweifel, sprechen Sie dies offen an. Beispielsweise: “Ich kann verstehen, dass dieser Punkt Ihnen Bedenken bereitet / Zweifel lässt, doch aus meiner Sicht …” oder “Ich habe das Gefühl, dass Ihnen etwas Zweifel bereitet. Worin sind diese begründet?“

Versuchen Sie während des Gesprächs „Ich glaube“, „ich meine“, „vielleicht könnte ich“ etc. zu vermeiden. Seien Sie von sich überzeugt. Sie kennen Ihre Fähigkeiten und können diese auch selbstbewusst vortragen. 

 

 

 

Lust auf einen Jobwechsel? Wir bei MINT Solutions vermitteln Kandidaten aus den MINT Berufen, wie Java Entwickler, Ingenieure oder Elektrotechniker. Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns auf den Erstkontakt mit Ihnen: info@mint-solutions.de

 

 

 

 

Bild: unsplash